Linkaufbau - mit Strategie zum Erfolg

Linkaufbau ist ein wichtiges Thema und ebenso notwendig wie guter Content Ihrer Webseite. Entscheidend ist jedoch nicht die Anzahl, sondern vor allem die Qualität der Backlinks.

Qualität im Linkaufbau statt Quantität

War zu Anfang noch die Menge der Links entscheidend, zählt inzwischen die Qualität. Wichtig sind dabei Links zu Webseiten, die einen Bezug zu Ihrer Website besitzen und bei Google über ein hohes Trust verfügen. Dieser definiert sich durch hochwertiges Linkprofil und eine seriöse Einstufung bei Google. Linkquellen sollten also genauer untersucht werden, um einen Einblick in die Qualität der Inhalte, das optische Erscheinungsbild, den thematischen Fokus sowie das Linkumfeld zu erhalten. Verschiedene SEO-Tools bieten die Möglichkeit, das Backlink-Profil einer Homepage unter die Lupe zu nehmen. Sie geben eine Übersicht über den Trust und das thematische Umfeld. Letzteres ist beim Linkaufbau ein wichtiger Faktor zur Gewinnung hochwertiger Backlinks.

Die Mischung ist entscheidend

Ein Punkt, der oft ausser Acht gelassen wird, ist das Variieren der Linktexte. Um den perfekten Linkmix zu erzielen, sollten nicht immer nur die so genannten Money Keywords zur Anwendung kommen. Damit ist der direkte Linkaufbau des jeweiligen Keywords gemeint, welcher optimal auf die Zielseite zugeschnitten ist. Viel mehr sollte ein nachhaltiger Link-Mix aus Brand-Verlinkungen, nackten Links und Partial-Match-Verlinkungen verwendet werden. Das sind Fachbegriffe, die nicht für jeden gut zu verstehen und für die eigene Website umzusetzen sind. In solchen Fällen lohnt es sich, Experten wie die Cowe Webdesign damit zu beauftragen. Diese erörtern gemeinsam mit Ihnen die Ansprüche und Vorstellungen und entwickeln eine individuelle Strategie.

Ein natürlicher Linkaufbau

Google erkennt schnell, welche Backlink-Strukturen künstlich aufgebaut sind. Damit der Linkaufbau langfristig den gewünschten Erfolg bringt, muss das Linkprofil natürlich sein. Es muss sowohl aus Nowfollow- als auch aus Follow-Links bestehen. Damit lässt sich regulieren, ob ein gewisser Link mit in die Popularität einfließt und ob die Suchmaschinen diesem Link folgen sollen. No-Follow-Links fließen indirekt in das Ranking ein, gehören aber trotzdem zu jedem Profil. Ideal ist die Verwendung in Foren, Gästebüchern oder Kommentarbereichen, die keine relevanten Inhalte verlinken. Der Großteil der Backlinks allerdings sollte über das Follow-Merkmal verfügen. Beachten Sie, dass ein konstanter und kontinuierlicher Linkaufbau stattfindet, dieser muss mit den optimalen SEO-Kennzahlen kontrolliert werden.

Zurück zum Blog

Erfahrungen & Bewertungen zu Cowe Webdesign