Was ist ein CMS und wozu braucht man das?

Was ist ein CMS und wann macht es Sinn?

In Zeiten des boomenden E-Commerce-Sektors kann es sich im Grunde kein Unternehmer mehr erlauben, auf eine funktionale Internetseite zu verzichten. Mit einem modernen Internetauftritt lässt sich die eigene Bekanntheit nachhaltig steigern und ganz nebenbei kann die lästige Kundenakquise automatisiert werden. Aber natürlich muss eine solche Webseite erst geschaffen werden. Und hier kommt ein CMS (Content Management System) eigentlich immer als funktionale Basis in Betracht. Mit einem modernen CMS entsteht eine dynamische Webseite, die häufige Aktualisierungen und eine rege Interaktion mit Kunden erlaubt.

Content Management System vs. statische Webseite

Der technische Gegenentwurf dazu wäre eine klassische Webseite, die statisch ist und nur sehr selten angepasst wird. Im schnelllebigen globalen Wettbewerb erfüllt aber eigentlich nur noch ein CMS die Anforderungen mit Blick auf die strategische Einbindung des Internets. Es handelt sich hierbei um den funktionalen Rahmen, mit dem sich Inhalte und Layout anpassen, steuern und immer wieder aktualisieren lassen. Ein Content Management System ist ideal für Anwender, die selber kaum Kenntnisse im Bereich der HTML-Programmierung haben. Durch die Nutzung eines solchen Systems ist es schnell möglich, Inhalte zu ergänzen, zu ändern oder zu überarbeiten. Zu den bekannten und praxiserprobten Content Management Systemen zählen Typo3, WordPress und Joomla. Neben kostenlosen Versionen (Open Source) gibt es auch kostenpflichtige Lizenzprogramme, die ein breiteres Spektrum an Funktionalität und Individualisierungsoptionen eröffnen.

Wann ist ein CMS alternativlos?

Ein CMS ist immer dann die beste Wahl, wenn eine einfache statische Webseite nicht ausreicht. Und dies dürfte für die meisten Unternehmen zutreffen. Wer im Internet eine individuelle, funktionale und stets aktuelle Visitenkarte abgeben möchte, sollte von Beginn an auf ein passendes Content Management System setzen. Es eröffnet ein breites Spektrum, um Produkte multimedial zu vermarkten und auf verschiedenen Kanälen mit Kunden in Interaktion zu treten (z.B. über ein Kontaktformular oder durch die Anmeldung zum Newsletter). Zudem kann mit einem CMS ein passwortgeschützter Kundenbereich eingerichtet werden und es eröffnet die Möglichkeit, dass mehrere Redakteure zur gleichen Zeit an den Inhalten der Webseite arbeiten. Externes Fachwissen muss nach der erfolgreichen Einführung des CMS nur noch selten hinzugezogen werden.

Cowe Webdesign zeigt, was in einem modernen CMS stecken kann

Nach dem warum und wofür stellt sich nun noch die Frage, wie ein Content Management System zielfokussiert gestaltet bzw. genutzt werden kann. Wir beantworten diese Fragen im Rahmen unserer professionellen Fachberatung persönlich, wobei wir Ihre Ziele von Beginn an mit einbeziehen. Zu erörtern ist, welches CMS am besten zu den geschäftlichen Zielen passt. Danach geht es an die Planung des Layouts und der Inhalte. Diverse Massnahmen der Suchmaschinenoptimierung werden dann sicherstellen, dass die auf einem CMS basierte Webseite sehr weit oben platziert wird. Denn letztlich zahlt sich die beste Funktionalität einer Webseite nur dann aus, wenn sie weit oben rankt und somit eine exzellente Sichtbarkeit aufweist.