WordPress Glossar: Hier werden Fachbegriffe aus dem Internet erklärt

WordPress Glossar

In diesem Glossar möchten wir Ihnen wichtige Begriffe und Konzepte vorstellen und erklären, die mit Blick auf WordPress und die Gestaltung von Internetseiten insgesamt eine zentrale Rolle spielen. Auch wir setzen für einige Projekte auf diesem praxisorientierten Content Management System, dessen Vorteile auf der Hand liegen. Falls Sie Fragen zu technischen Bausteinen haben oder eine persönliche Beratung wünschen, dann sind wir gerne für Sie da!

Beitrag im WordPress

WordPress eröffnet einen funktionalen Rahmen, um Beiträge zu schreiben bzw. Texte im Internet zu veröffentlichen. Für Übersichtlichkeit wird gesorgt, da eine chronologische Darstellung erfolgt. Darüber hinaus ist es möglich, individuelle Kategorien zu erstellen, um der Internetpräsenz ein unverkennbares Gesicht zu verleihen.

Blog

Ein Blog ist eine Art virtuelles Tagebuch zu bestimmten Themen, wenn persönliche Erlebnisse in den Mittelpunkt gestellt werden. Sofern ein bestimmtes Fachpublikum angesprochen wird, kann ein Blog auch den Charakter eines Magazins annehmen.

CMS

CMS ist die Abkürzung für Content Management System. Es handelt sich um den softwarebasierten Rahmen, um Inhalte und Strukturen einer Webseite darstellen zu können. WordPress ist ein recht einfaches CMS, das im Grunde von überall aus bearbeitet werden kann.

Dashboard

So heisst bei WordPress die Administrationsoberfläche. Im Dashboard ist es möglich, neue Seiten zu erstellen und Inhalte einzufügen. Auch Einstellungen in Bezug auf Themes für das Layout werden hier vorgenommen. Zudem lassen sich visuelle Änderungen am Design via Dashboard vollziehen.

Datenbank

Um Inhalte im Internet zu speichern, bedarf es einer Datenbank. WordPress arbeitet mit einer MySQL-Datenbank. Wer sich für ein Hostingangebot bei einem Provider entscheidet, sollte darauf achten, dass eine solche MySQL-Datenbank nutzbar ist.

Domain

Darunter versteht man die Hauptadresse einer Homepage. In unserem Falle ist es cowe-webdesign.ch

Dropdown

Hiermit bezeichnet man Elemente in einer Navigationsleiste, die sich nach unten öffnen. Auf Internetseiten werden Untermenüs in der Regel mit Dropdowns gestaltet. Für das Aufklappen reicht es, mit der Maus darüber zu fahren.

Editor

Das Dashboard von WordPress sieht auch eine Editor-Funktion vor. Hier lassen sich die Inhalte und auch Formatierungen von Artikeln ändern. Der Editor funktioniert so ähnlich wie das bekannte Textverarbeitungsprogramm Word.

Footer

Der Footer ist am unteren Ende jeder Internetseite zu finden. Hier können typischerweise Widgets platziert werden, die auf soziale Netzwerke wie Facebook verlinken. Üblich sind auch Adressdaten oder Angaben zum Copyright.

FTP

FTP steht für File Transfer Protocol. Gemeint ist ein Dateiübertragungsverfahren, mit dem Dateien hochgeladen oder auch versendet werden können.

Header

Ein Header bezeichnet im Gegensatz zum Footer den oberen Teil einer Internetseite. Man nennt ihn auch Kopfzeile. Hier können Bilder und Navigationselemente platziert werden. Der Header vermittelt einen ersten Eindruck vom Design und von den Inhalten einer Webseite.

Hosting

Hierunter versteht man das Speichern einer Internetseite auf dem Server des gewählten Providers. Hosting ist die Grundvoraussetzung dafür, dass eine Internetseite für potenzielle Besucher überhaupt zur Verfügung steht.

Mediathek

Hierunter fällt ein Teil der in WordPress integrierten Administrationsoberfläche. Hier ist es möglich, Bilder, Videos oder andere Dateiarten hochzuladen.

MySQL

WordPress nutzt eine MySQL-Datenbank, um Inhalte zu speichern. Wer WordPress als Basis wählt, sollte auf ein entsprechend funktional passendes Hostingpaket achten.

Permalink

Hierunter versteht man einen dauerhaften Verweis einer Internetseite. Eine andere sehr gängige Bezeichnung für Permalink ist URL.

Plugin

Hierbei handelt es sich um funktionale Erweiterungen, die in WordPress integriert werden können. Häufig benutzte Beispiele für Plugins sind etwa Kontaktformulare, Bildergalerien oder auch die sicherheitsrelevante Verschlüsselung von E-Mail-Adressen. Abgesehen von kostenlosen Plugins können wir Sie auch gerne in Bezug auf kostenpflichtige beraten, um die angestrebte Funktionalität mit den besten technischen Grundlagen umzusetzen.

Responsive

Hierbei handelt es sich mittlerweile um einen strategisch wichtigen Schlüsselaspekt von Webseiten. Es geht darum, dass sich eine Webseite automatisch an das jeweilige Endgerät anpasst und somit optimal dargestellt wird. Bei der Wahl eines Theme ist also darauf zu achten, dass es responsive ist.

Seiten

Seiten sind die grundlegenden Elemente in WordPress, die Texte bzw. Beiträge zu bestimmten Themen enthalten. Bei den Seiten handelt es sich um so genannte statische Elemente, die in der Navigation einer Webseite angezeigt werden.

SEO (= Search engine optimization)

Unter SEO fallen sämtliche Massnahmen der Suchmaschinenoptimierung. Alle Massnahmen, die auch wir mit unseren Leistungen abdecken, haben das Ziel, die Sichtbarkeit und Platzierung einer Webseite nachhaltig zu verbessern. Denn nur wer ganz oben platziert ist, kann von seinen Kunden überhaupt gefunden werden.

Shortcode

Hierbei handelt es sich um kleine Codes, um diverse Elemente in Texte einzufügen. Verwendet werden sie im Texteditor von WordPress. Ein paar dieser Shortcodes sind bereits in WordPress integriert, andere können mit Plugins gestaltet werden.

Sidebar

Hiermit ist die Seitenleiste gemeint, die am rechten oder auch am linken Rand einer Webseite erscheint. In WordPress kann diese mit Hilfe der Widget-Funktion bearbeitet werden. So ist es möglich, schnell verschiedenste Inhalte einfügen zu können. Als Beispiele seien Links oder kleinere Textblöcke genannt.

Slider

Mit diesem Fachbegriff wird eine Bildergalerie bezeichnet, in der Bilder nur für wenige Sekunden eingeblendet werden. Es ist möglich, solche Slider als Header auf der Startseite zu integrieren oder aber sie auch auf allen anderen Seiten zu integrieren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Slider für Ihre Ziele bestmöglich einbinden können!

Theme

WordPress stellt gewissermassen das Grundgerüst für die Bearbeitung einer Webseite dar. Mit Blick auf das Layout bzw. Design der Seite ist eine Vorlage nötig, die auch Theme genannt wird. Der Vorteil von WordPress ist, dass bereits einige Standardthemes nutzbar sind. Abgesehen von einer einfachen Bedienbarkeit lassen sich damit durchaus auch individuelle Ideen umsetzen. Auf wordpress.org sind weitere Themes auffindbar. Wer sich für eine Premium-Variante entscheidet und so seiner Webseite ein unverkennbares Design geben möchte, kann sich auch für kostenpflichtige Themes entscheiden.

URL

URL ist eine andere Bezeichnung für Permalink. Es handelt sich demnach um einen dauerhaften Verweis auf eine Webseite.

Webspace

Dieser Begriff beschreibt den Speicherplatz einer Webseite auf dem Server des gewählten Providers. Wer sich für WordPress als Basis für die Homepage entscheidet, sollte darauf achten, dass eine MySQL-Datenbank inbegriffen ist.

Widgets

Hierbei handelt es sich um kleine Blöcke, die Raum für interessante Inhalte bieten. Widgets können etwa Textelemente, Aktuelles oder die Sitemap enthalten. Mit Widgets ist es möglich, den Footer oder die Sidebar einer Webseite zu gestalten.

WordPress

...ist eine kostenlose und frei nutzbare Software, um Webseiten zu gestalten. Es handelt sich um eine der weltweit beliebtesten Softwarelösungen. Das zugrundeliegende Content Management System ist sehr leicht zu bedienen. Es basiert auf der Skriptsprache PHP und erfordert eine MySQL-Datenbank.


Sie haben Fragen zu einem der Begriffe oder wollen alle Chancen ergreifen, um Ihre neue Webseite ganz weit oben zu platzieren? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf: Wir erstellen Ihnen ein individuelles Angebot für Ihre Ziele und werden Sie mit einem umfassenden Service begeistern. Mit unserer Erfahrung ist es möglich, alle hier vorgestellten Begriffe mit einem hohen Mass an Funktionalität und Erfolgsorientierung umzusetzen!

Mit unserem Glossar sind Fachbegriffe einfach erklärt